FOTO

Artbrothers Kraxntrouga – AKTION Nr. 53 „GÅRTN SCHAUGN“

Ostmauer Hofburggarten/Kassianstraße Brixen. Montag, 23. Mai 2011, 15.00 Uhr


Die erste Angriffswelle rollte kurz nach 15 Uhr… (Foto Georg Hofer)


Und dann wurde lange und gründlich in den Garten geschaut (Foto Georg Hofer)


Auch PassantInnen durften „Gårten schaugn“ (Foto Georg Hofer)


Die Umfassungsmauer mit dem Westtor, von der Kassianstraße aus gesehen (Foto Leonhard Angerer)


Der Eingang der Hofburg vom Hofburgplatz aus gesehen (Foto Leonhard Angerer)


Der barocke Innenhof mit den Terracotta-Figuren von Hans Reichle (Foto Leonhard Angerer)


Die Hofburg und der verbliebene Teil des Wassergrabens von Südwesten aus fotografiert (Foto Leonhard Angerer)


Blick auf die Hofburg von Süden (Foto Leonhard Angerer)


Der verschneite Weinreben-Gang im Hofburggarten (Foto Leonhard Angerer)


Der japanische Turm in der Südostecke des Hofburggartens (Foto Leonhard Angerer)


Eine alte Ansicht von Brixen (Sammlung R. Nössing, Brixen)

 

Und hier: Leonhard Angerer für/per Pro Pomarium.

Vielen Dank, Leo, grazie di cuore!

.

Unser Freund | Un nostro amico


Gehen ihm bald Flamingos und 200.000 Besucher im Jahr auf die Nerven? Wir arbeiten daran, dass es nicht dazu kommt! | Stanno per andare a termine le giornate tranquille per questo splendido esemplare di cigno? Noi ci impegniamo per evitare un luna park nei Giardini del Palazzo Vescovile.

Unterstützen Sie die Brixner Initiative Pro Pomarium!
Sostenete l’iniziative brissinese Pro Pomarium!

Advertisements

3 Kommentare zu „FOTO

  1. Leo, super Bilder,echt schön, hoffe dass wirklich gut über das Projekt nachgedacht wird, es sollte schon dem Publikum geöffnet werden, aber der Charakter dieses Gartens müsste so bleiben. Das würde ich mir wünschen, aber WIR bestimmen leider nicht.

  2. nach dem Motto:tempora mutantur et nos in illis: der Hofgarten sollte mit einer 2 stöckigen tiefgarage versehn werden u am südosteck die Aufstiegsanlage zur Plose. dann ein relaxpark darüber. im Norteil der Stadt 2 stöckige tiefgarage u darüber ein 5 sterne Hotel.somit könnte man die Stadt autofrei machen!!! auch der Domplatz u Herrengarten waren offen u leider hat man versäumt wie am Walterplatz tiefgaragen zu bauen!!! soll man nochmals einen ähnlichen fehler machen?wir müssen vorausdenken,in 20 jahren werden unsere kinder sagen der Plattner hat vorausgedacht?die Kirche wird sich halten wie die Schuhplattler, es wird sie geben aber nur noch wenige werden uns von der hölle erzählen, denn die hölle wird mit dem Himmel fusioniert sein????das sind die worte von Dr Plattner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s